BDSM ist für alle Geschlechter da!

27.09.2017 5daeb07779a06358974f036f66eaf9903af818d1

Kink in Pink ist ein Projekt der Rosalinde e. V. in Leipzig, welches klar machen möchte, das BDSM und Fetisch nicht nur durch das visuelle Leitbild von schwarzem Lack und Leder ausgemacht wird, sondern dass BDSM vielfältig, ja geradezu bunt ist!

Eine breite Vielfalt an Themen-Workshops, Kunst und Performance sowie Meet and Greet wird am 7. Oktober in Leipzig geboten. Mit der Kink in Pink versuchen die Veranstalter einen Zugang zum BDSM, jenseits von heteronormativen Vorstellungen, zu schaffen und LSBTIQ-Akteur_innen die Zügel – oder auch die Peitsche – in die Hand zu geben. Die Abkürzung LSBTIQ steht für lesbisch, schwul, bisexuell, trans, inter und queer und wagt den Versuch, alle Menschen jenseits der heterosexuellen, binären Norm einzubeziehen. 

Infos:

Institut fuer Zukunft
 An den Tierkliniken 38, Kohlrabizirkus, 04103 Leipzig

Samstag, 7. Oktober, 12:00 - 20:00 Uhr 

News

  • 22.05.2020
    SubRosa Stream-Party

    Am 23. Mai wäre wieder die größte Fetisch-Party Münchens „Kesselhaus“ von SubRosa gestiegen. Nun gibt es eine Stream-Party.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Tantra Salon keine Prostitution

    Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat entschieden, dass Tantra-Massage-Studios nicht Bordellbetrieben gleichzustellen sind.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Joyclub-Streaming möglich

    Das sex-positive Portal Joyclub ermöglicht nun das Streamen von Inhalten. Insbesondere Veranstalter haben die Möglichkeit.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Share „BDSM ist für alle Geschlechter da!“: