Berlin: Eröffnung der Kinky Studios "die erste Volksschule für Kinksters"

17.10.2018 7f1598ddfcf2934caea8f20ecc03d1311185f276

In Berlin ist eine Schule für alle erdenklichen Seminare und Workshops rund um Fetisch und BDSM sowie sexpositive Themen entstanden.

Nur 15 Fahrtminuten vom Alexanderplatz entfernt, befinden sich die professionell ausgestatteten Räume der "Kinky Studios", die manigfaltigen Platz bieten, Workshops, Seminare und besondere Angebote zu besuchen. Themen, wie Peitschenkunde, die weibliche Ejakulation "Squirting", Bondage & Fesseln oder BDSM für Einsteiger geben die Möglichkeit, sich in seiner experimentellen Phase auszuleben, Neues zu entdecken und bisherige Erfahrungen zu erweitern. Kinky Studios ist ein Ort für Kreativität, gelebte Offenheit, respektvoller Umgang und Austausch mit Gleichgesinnten. Räume, ein Netzwerk und Infrastruktur, um Angebote in einem passenden Rahmen in ein attraktives Programm einzubringen. Entsprechend können sich auch Menschen melden, die ihr Programm in den Kinky Studios anbieten möchten.

News

  • 22.05.2020
    SubRosa Stream-Party

    Am 23. Mai wäre wieder die größte Fetisch-Party Münchens „Kesselhaus“ von SubRosa gestiegen. Nun gibt es eine Stream-Party.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Tantra Salon keine Prostitution

    Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat entschieden, dass Tantra-Massage-Studios nicht Bordellbetrieben gleichzustellen sind.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Joyclub-Streaming möglich

    Das sex-positive Portal Joyclub ermöglicht nun das Streamen von Inhalten. Insbesondere Veranstalter haben die Möglichkeit.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Share „Berlin: Eröffnung der Kinky Studios "die erste Volksschule für Kinksters" “: