Move e. V. gibt Wahlempfehlung ab!

20.09.2017 E218876803192e1b30cc16141d04f76530bfd569

Im Rahmen ihrer Kampagne "Sexarbeit ist Arbeit. Respekt" hat der Verein die Parteien zu ihrer Meinung über Sexarbeit befragt.

Move e. V. hat sich gefragt, welche Wahlempfehlung sie den Mitgliedern, Freundinnen und Bündnispartnerinnen für die Bundestagswahl 2017 geben soll. 

Dazu haben sie die derzeit im Bundestag vertretenen Parteien bzw. ihre Vertreterinnen zu folgenden Punkten befragt: 

  • Ihre Haltung zu Sexarbeit und Sexarbeiterinnen
  • Ihre Position zum ProstituiertenSchutzGesetz vom 01.07.2017 und den darin
     festgelegten Menschen- und Grundrechtsverletzungen
  • wie Sie es ggf. mit Ihrem Gewissen vereinbaren konnten, für ein Gesetz gestimmt zu haben, dass die Rechte von Sexarbeiterinnen, Kundinnen und Bordellbetreiberinnen missachtet.

News

  • 22.05.2020
    SubRosa Stream-Party

    Am 23. Mai wäre wieder die größte Fetisch-Party Münchens „Kesselhaus“ von SubRosa gestiegen. Nun gibt es eine Stream-Party.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Tantra Salon keine Prostitution

    Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat entschieden, dass Tantra-Massage-Studios nicht Bordellbetrieben gleichzustellen sind.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Joyclub-Streaming möglich

    Das sex-positive Portal Joyclub ermöglicht nun das Streamen von Inhalten. Insbesondere Veranstalter haben die Möglichkeit.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Share „Move e. V. gibt Wahlempfehlung ab!“: