Release von Voyeur.Berlin.Kinky Bildband mit 250 Gesichtern der Nacht-Kultur

18.05.2021 9d9455259f079abd488bd8e5f60a183906dd7e6b

Die kinky Welt hat durch Corona keine Bühne mehr, also wird sie im Privaten gesucht: Szene-Fotograf Gili Shani, Texterin Charlotte Spitzner und Symbiotikka-Veranstalter Christoph Steinweg haben einen Bildband herausgebracht, der das kinke Berlin in eindringlichen Bildern porträtiert und der Leserschaft voyeuristischen Zutritt gewährt.

Was gibt es in „Voyeur.Berlin.Kinky“ zu sehen?
In über 190 Shootings fing Fotograf Gili Shani fast 250 Menschen aus der kinky Szene Berlins in ihren privatesten Umfeldern ein. Dabei entstanden eindringliche Porträts von Menschen, die sich „intim, stark, schüchtern, verspielt oder verletzlich“ gezeigt haben, die es die Macher beschreiben.

Wer sind die Macher von Voyeur.Berlin.Kinky?
Die Fotos aus dem Buch stammen von Gili Shani, der für seine im dramatischen Schwarz-Weiß gehaltenen Aufnahmen von den legendären Partys im KitKat Club bekannt ist. Den Text verfasste Charlotte Spitzner, Herausgeber Christoph Steinweg alias Chris Symbiotikka ist durch seine Events im KitKat eine Szene-Größe.

Was bedeutet das Buch für die Szene?
Voyeur.Berlin.Kinky ist das richtige Buch zur richtigen Zeit: Durch Corona sind wir alle in unserer Freiheit eingeschränkt und auf das Private angewiesen. „Die sensible „Kinky Welt“ in Berlin hatte keine Bühne mehr, keine Anlässe oder Events. Es war die Flucht nach Innen, ins Private“, sagt Christoph Steinweg.

Wo bekomme ich das Buch?
Voyeur.Berlin.Kinky kann direkt auf der eigens dafür eingerichteten Webseite bestellt werden. Wer möchte, kann das Buch dann auch im „The Code“, direkt neben dem KitKat Club in Berlin abholen. Wer sich in Gili Shanis Fotos verliebt, bekommt hier auch hochwertige Drucke.

Foto: Gili Shani

News

  • 16.06.2021
    Kinky Comedy Podcast „heiß und Fetisch“ mit Andre Kramer

    Wo „50 Shades of Grey“ aufhört, fängt Andre Kramer erst so richtig an: Der für sein BDSM-Bühnenprogramm berühmte Comedian hat nun einen neuen Podcast, bei dem er wahnwitzig und rasant mit Vorurteilen gegenüber der SM-Szene aufräumt, dabei aber nie den Respekt verliert.

    Mehr erfahren
  • 08.06.2021
    Sex Work Demo am internationalen Hurentag voller Erfolg

    Der 2. Mai ist der „International Sex Workers’ Day“, auch „Welthurentag“: An diesem Datum machen Sex Worker*innen auf ihren Berufstand aufmerksam, der nach wie vor unter Vorurteilen und Repressionen leidet - gerade während Corona. In Hamburg machte eine Gruppe von Sex Workerinnen kreativ darauf aufmerksam.

    Mehr erfahren
  • 03.06.2021
    Pride Month - LGBTQI*-Community feiert queeres Leben

    Der Juni ist ein besonderer Monat für die LGBTQI*-Community: Rund um den Christopher Street Day am 28.06. ist er der „Pride Month“, der für Aufmerksamkeit, Toleranz und gemeinschaftlich-respektvolles Zusammenleben für Menschen jeglicher sexueller Identität und jeglichen Genders steht.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Werbung


Share „Release von Voyeur.Berlin.Kinky Bildband mit 250 Gesichtern der Nacht-Kultur“:


Werbepartner