Transsexualismus wird nicht mehr als Krankheit eingestuft

04.07.2018 1ef6f7ac9ccd7ae56d9d8abb8d77341ea0320f43

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt Transsexualismus in ihrem Register neu.

Die Weltgesundheitsorganisation "WHO" ist das allgemeine Register für anerkannte Erkrankungen. An ihr orientieren sich u. a. Ärzte und Psychologen.

Nachdem vor ein paar Jahren Sadomasochismus und Fetischismus in diesem Verzeichnis nicht mehr als Krankheit eingestuft werden, ist auch "Transsexualismus" offiziell keine Krankheit mehr. Unter dem Schlüssel ICD-10 wird Transsexualismus nun als "geschlechtlicher Nicht-Übereinstimmung" eingestuft.

News

  • 22.05.2020
    SubRosa Stream-Party

    Am 23. Mai wäre wieder die größte Fetisch-Party Münchens „Kesselhaus“ von SubRosa gestiegen. Nun gibt es eine Stream-Party.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Tantra Salon keine Prostitution

    Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat entschieden, dass Tantra-Massage-Studios nicht Bordellbetrieben gleichzustellen sind.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Joyclub-Streaming möglich

    Das sex-positive Portal Joyclub ermöglicht nun das Streamen von Inhalten. Insbesondere Veranstalter haben die Möglichkeit.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Share „Transsexualismus wird nicht mehr als Krankheit eingestuft“: