Transsexualismus wird nicht mehr als Krankheit eingestuft

04.07.2018 1ef6f7ac9ccd7ae56d9d8abb8d77341ea0320f43

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt Transsexualismus in ihrem Register neu.

Die Weltgesundheitsorganisation "WHO" ist das allgemeine Register für anerkannte Erkrankungen. An ihr orientieren sich u. a. Ärzte und Psychologen.

Nachdem vor ein paar Jahren Sadomasochismus und Fetischismus in diesem Verzeichnis nicht mehr als Krankheit eingestuft werden, ist auch "Transsexualismus" offiziell keine Krankheit mehr. Unter dem Schlüssel ICD-10 wird Transsexualismus nun als "geschlechtlicher Nicht-Übereinstimmung" eingestuft.

News

  • 16.06.2021
    Kinky Comedy Podcast „heiß und Fetisch“ mit Andre Kramer

    Wo „50 Shades of Grey“ aufhört, fängt Andre Kramer erst so richtig an: Der für sein BDSM-Bühnenprogramm berühmte Comedian hat nun einen neuen Podcast, bei dem er wahnwitzig und rasant mit Vorurteilen gegenüber der SM-Szene aufräumt, dabei aber nie den Respekt verliert.

    Mehr erfahren
  • 08.06.2021
    Sex Work Demo am internationalen Hurentag voller Erfolg

    Der 2. Mai ist der „International Sex Workers’ Day“, auch „Welthurentag“: An diesem Datum machen Sex Worker*innen auf ihren Berufstand aufmerksam, der nach wie vor unter Vorurteilen und Repressionen leidet - gerade während Corona. In Hamburg machte eine Gruppe von Sex Workerinnen kreativ darauf aufmerksam.

    Mehr erfahren
  • 03.06.2021
    Pride Month - LGBTQI*-Community feiert queeres Leben

    Der Juni ist ein besonderer Monat für die LGBTQI*-Community: Rund um den Christopher Street Day am 28.06. ist er der „Pride Month“, der für Aufmerksamkeit, Toleranz und gemeinschaftlich-respektvolles Zusammenleben für Menschen jeglicher sexueller Identität und jeglichen Genders steht.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Werbung


Share „Transsexualismus wird nicht mehr als Krankheit eingestuft“:


Werbepartner