Türkische Behörden verbieten öffentliche Auftritte von LGBTs

22.11.2017 C591f5e1e35eaafdca733f2c4d6fb56dded31ded

Das "Pinkes Leben Queer Festival" in Ankara wurde untersagt.

Laut Spiegel Online haben türkische Behörden öffentlikche Auftritte von Schwulen, Lesben und Transgendern untersagt. Es hieß, dass die öffentliche Sicherheit gefährdet sei und solche Auftritte Gesundheit und Moral der Bevölkerung beeinflussen könne.

Zuvor war das, unter anderem von der Deutschen Botschaft, in Ankara geplante "Pinkes Leben Queer Festival" abgesagt worden. In unterschiedlichen Kinos sollten mehrere Tage lang spezifische Filme gezeigt werden. Hier hatten sich die Behörden auch auf eine angebliche Terrorgefahr für das Festival berufen.

News

  • 22.05.2020
    SubRosa Stream-Party

    Am 23. Mai wäre wieder die größte Fetisch-Party Münchens „Kesselhaus“ von SubRosa gestiegen. Nun gibt es eine Stream-Party.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Tantra Salon keine Prostitution

    Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat entschieden, dass Tantra-Massage-Studios nicht Bordellbetrieben gleichzustellen sind.

    Mehr erfahren
  • 22.05.2020
    Joyclub-Streaming möglich

    Das sex-positive Portal Joyclub ermöglicht nun das Streamen von Inhalten. Insbesondere Veranstalter haben die Möglichkeit.

    Mehr erfahren
  • Alle News

Share „Türkische Behörden verbieten öffentliche Auftritte von LGBTs“: